[contact-form-7 id="5461" html_class="default"]
22282
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-22282,stockholm-core-2.3.2,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.5.3,select-theme-ver-8.10,ajax_fade,page_not_loaded,vertical_menu_enabled,paspartu_enabled,side_area_uncovered,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-22226

Midnight Movie

Schauspiel von Eve Leigh
Deutsch von Henning Bochert
(Deutschsprachige Erstaufführung)
2022 | Anhaltisches Theater Dessau
Inszenierung: Rebekka Bangerter
Bühnen- und Kostümbild: Samuel Herger
Musik und Sound: Michael Lohmann
Video: Robert Boehnel
Dramaturgie: Sahar Rezaei

Mit Josephine Nahrstedt & Nicole Widera

Wie können wir die Begrenztheit unseres eigenen Körpers überwinden? Was unterscheiden digitale Erlebnisse und echte Erfahrungen? Gibt es überhaupt einen Unterschied?

In der Endlosigkeit einer langen Nacht öffnet sich neben dem Bett eine ganze Welt. Eine Frau leidet unter Schlaflosigkeit und flüchtet sich in die unendlichen Weiten der virtuellen Realität. In den geöffneten Fenstern des Browsers wandelt eine Studentin durch ein Geister-Hotel, ein Teenager gerät in die Fänge eines Unbekannten und ein Mann sucht nach Bildern seines Bruders in einem ukrainischen Gefängnis. Während ihr Freund neben ihr schläft, verschwimmen die parallelen Welten zu einem Universum der digitalen Gespenster, denen man sich körperlos nähern und verfallen kann. Aber findet sie auch wieder zurück, wenn der Morgen dämmert?